Jakobsweg und europäische Identität - Studientag

Start Datum: 09.05.2022
Beginn Uhrzeit: 09:00 Uhr
Stadt: 93047 Regensburg
Straße: Bismarckpl. 2

Tagung

Am 09. Mai 2022 luden die Katholische Erwachsenenbildung und zahlreiche Partner (darunter die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft) zu einem Studientag zum Thema “Jakobsweg und europäische Identität“ ein. Tagungsort war das Priesterseminar St. Jakob.

Den Studientag eröffnete der international bekannte Mittelalterforscher und Jakobswegspezialist Prof. Dr. Klaus Herbers (Erlangen) mit dem Thema: "Jerusalem - Spanien - Europa. Die vielen Facetten eines universalen Heiligenkultes“. Weitere Referenten waren Prof. Dr. Fernando López Alsina (Santiago de Compostela), Dr. Herman Reidel (Regensburg), der Liturgiewissenschaftler Prof. Dr. Harald Buchinger (Regensburg), Emil Mendyk von der polnischen Jakobswegorganisation und Prof. Dr. Javier Gómez Montero (Kiel).

Die Aufzeichnung der Vorträge ist hier verfügbar.

Hier ein eine Übersicht über die Aufzeichnung:

00:09:45 Begrüßung
00:18:46 Prof. Dr. Klaus Herbers:
Jerusalem - Spanien - Europa. Die vielen Facetten eines universalen Heiligenkultes
01:06:55 Diskussion
01:35:30 Prof. Dr. Fernando López Alsina:
Der europäische Weg der Franken
02:08:23 Diskussion
02:43:29 Dr. Hermann Reidel:
Das Regensburger Schottenkloster St. Jakob, seine Geschichte und seine europaweite Ausstrahlung
03:36:22 Diskussion
04:47:40 José Ignacio H. Toquero und Gabriel C. Hernández Westpfahl von "ENTRE dos MARES" gemeinsam mit Jean-Claude Benazet mit einem musikalischen Beitrag
05:03:20 Emil Mendyk:
Camino de Santiago als "Abendlandfahrt" der Mitteleuropäer, Spezifik des Jakobspilgern in und aus Polen
05:57:20 Diskussion
06:23:39 Prof. Dr. Harald Buchinger:
Jakobus in der Liturgie - Biblische und außerkanonische Bezüge zwischen lokaler Identität und universaler Bedeutung
07:20:20 Diskussion
07:45:10 Prof. Dr. Javier Gómez Montero:
Der Jakobsweg als identitätsstiftender Erinnerungsort Europas
08:24:10 Diskussion

 



zurück zur Übersicht